Kühlen

Kühlschränke und Gefriertruhen gehören zu den größten Energiefressern im ganzen Haus. Zusammen sind sie für rund 20 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in europäischen Haushalten verantwortlich. Das ist kein Wunder, frische Waren oder Tiefkühlkost müssen schließlich rund um die Uhr schön kalt gehalten werden. Umso wichtiger ist es, den Energieverbrauch von Kühlgeräten nicht unnötig in die Höhe zu treiben.

Video: Energiesparen beim Kühlen und Gefrieren

Erfahren Sie in unserem Videobeitrag, wie Sie beim Kühlen und Gefrieren Energie sparen können.

Tipps: Kühlen

    1. Energielabel

      Bei der Wahl eines neuen Kühlschranks sollte das Energie Label entscheiden: Kaufen Sie nur Geräte der Effizienzklasse A+++.

    2. Abtauen

      Tauen Sie Ihre Kühlgeräte regelmäßig ab. Eine dicke Eisschicht um die Kühlaggregate wirkt wie eine Isolierung – und treibt den Stromverbrauch in die Höhe.

    3. Wärme verhindern

      Stellen Sie nur ganz abgekühlte und zugedeckte Speisen in den Kühl- oder Gefrierschrank.

    4. Dichtung

      Prüfen Sie öfter, ob die Tür richtig schließt und ob die Gummidichtung intakt ist.

    5. Innentemperatur

      Ein Kühlschrank ist kein Eisfach! Um Lebensmittel kühl und frisch zu halten, reicht es, die Temperatur auf fünf bis sieben Grad einzustellen. Mit jedem zusätzlichen Grad senken Sie den Stromverbrauch um sechs Prozent.

    6. Luftzirkulation

      Rücken Sie den Kühlschrank nicht ganz nah an die Wand. Die Luft muss hinter dem Gerät zirkulieren können, sonst kann ein Wärmestau entstehen. Achten Sie auch darauf, dass das Lüftungsgitter sauber ist.

    7. Außenwärme vermeiden

      Stellen Sie den Kühlschrank nicht neben Geräte, die Wärme abstrahlen, wie Heizung, Herd, Geschirrspüler oder Waschmaschine. Der Kühlschrank muss dann zusätzlich kühlen – und verbraucht dabei viel Energie.

    8. Kalte Küche

      Der Kühlschrank liebt die kalte Küche: Jedes zusätzliche Grad Raumtemperatur erhöht seinen Energiebedarf um vier Prozent. Achten Sie darauf, dass die Sonne nie direkt auf Ihren Kühlschrank fällt. Separate Gefriergeräte stellen Sie am besten in ganz unbeheizte Räume, in den Keller zum Beispiel.